Direkt zum Inhalt

| Waldbaden für die Abwehr

Innehalten und Durchatmen – im Wald tanken wir neue Energie zum Gesundbleiben. © Adobe Stock

(mwe) Um uns vor Infekten zu schützen, brauchen wir ein intaktes Immunsystem, das sich auf verschiedenen Wegen unterstützen lässt. Wechselduschen oder Saunieren sind nur einige Beispiele. Unter den zahlreichen Methoden, die Abwehr auf natürliche Weise zu stärken, findet sich auch das heilsame Waldbaden – oder „Shinrin Yoku“, wie es im Japanischen genannt wird.

Der ausgedehnte Waldspaziergang mit regelmäßigen Pausen zum Durchatmen und Aufsaugen der Naturphänomene soll das Immunsystem bereits ab einer Dauer von 2 Stunden stärken. Großen Einfluss haben dabei die ätherischen Öle, die von den Bäumen abgesondert werden und die allgemein beruhigende Wirkung der Natur.

Hält man sich für längere Zeit im Wald auf, konnte eine erhöhte Anzahl an Killerzellen im Körper nachgewiesen werden, die beispielsweise Viren bekämpfen. Daneben werden Stresshormone verringert und der Blutdruck gesenkt.

Darüber hinaus helfen Mikronährstoffe wie Tannine der Amla-Frucht (indische Stachelbeere) zusammen mit Hefenukleotiden, die z.B. in den Amlavit® immun-Trinkampullen (rezeptfrei, Apotheke) enthalten sind. Diese stärken auf natürliche Weise die Schutzfunktion des Immunsystems.

Erfahren Sie hier mehr zu den praktischen Amlavit® immun Trinkampullen!


Quelle: Woman’s Health / QUIRIS®
Bild: Adobe Stock (mavoimages)