Direkt zum Inhalt

| Amla erfreut sich immer größerer Beliebtheit

Amlabeeren sind Bestandteil vieler ayurvedischer Rezepte © Amlavit-Forschung

(hg) Traditionelle Ernährungslehren wie das Ayurveda halten eine Vielzahl an pflanzlichen Lebensmitteln bereit, die seit Jahrtausenden vom Menschen verzehrt werden, aber hierzulande oft wenig bekannt sind. Ein Beispiel ist die Amla-Beere, die auch Indische Stachelbeere genannt wird.

In Indien zählt sie zu den populärsten Früchten überhaupt: Die Amla-Beere, die als „Frucht der ewigen Jugend und Schönheit“ Bestandteil unzähliger traditioneller Rezepte ist. Inzwischen gelangt sie auch in Europa zu immer größerer Bekanntheit. So zählte Amla im Jahre 2019 zu den Top-Trends im Markt der Gesundheitsprodukte in Österreich. Und das zu Recht: Die moderne Forschung fördert immer wieder neue Aspekte der zahlreichen Wirkungen zutage. Forscher haben vor wenigen Monaten den Mechanismus entschlüsselt, mit dem die wertvollen Inhaltsstoffe der Frucht in menschlichen Zellen antioxidativ wirken. Die exotische Amla-Beere wird im Produkt Amlavit® immun (rezeptfrei, Apotheke) mit anderen Inhaltsstoffen wie Vitamin C, D und Zink kombiniert, die zu einem gesunden Immunsystem beitragen.

Erfahren Sie mehr zu den Inhaltsstoffen Amlavit immun!


Quelle: Kronen-Zeitung (AT), Journal of Food Biochemistry / QUIRIS®
Bild: Adobe Stock © sanirimpan